Bank of Scotland

Bank of Scotland FestgeldDie Bank of Scotland ist eine traditionsreiche schottische Geschäfts- und Privatkundenbank mit Hauptsitz in Edinburgh. Bereits seit dem Jahr 1695 ist das Kreditinstitut aktiv – und war seinerzeit eine der ersten Banken, die Papiergeld ausgegeben haben. Bis heute besitzt die Bank of Scotland, gemeinsam mit zwei weiteren britischen Banken, das Privileg der Banknotenausgabe – gekoppelt an die Vorgaben der Bank of England.

Zum Festgeld bei der Bank of Scotland: www.bankofscotland.de/termingeld

Seit dem 19. Januar 2009 ist die Bank of Scotland ein Bestandteil der Lloyds Banking Group plc. Damit fügt sich die schottische Geschäftsbank in einen Konzern ein, der zu den weltweit führenden Kreditinstituten zählt.
In Deutschland ist die Bank of Scotland seit 2008 mit einer Niederlassung in Berlin aktiv, über welche deutsche Privatkunden betreut werden. Bereits seit 1998 verfügt das britische Kreditinstitut über ein Büro in Frankfurt am Main, über welches Unternehmensfinanzierungen abgewickelt werden (Bank of Scotland Corporate).
Darüber hinaus unterhält die Bank Niederlassungen in Irland, Nordamerika, Spanien und den Niederlanden.

Die Bank of Scotland bietet eine breite Palette an Finanzdienstleistungen und Services an. Für Privatkunden stehen dabei das Tagesgeldkonto sowie das Festgeldkonto des Kreditinstituts im Fokus. Hier konnte die Bank in jüngster Vergangenheit mit besonders attraktiven Konditionen punkten.

Leave a Comment